Pflege von Menschen die unter psychopathologischen Phänomenen leiden – Fortbildung

Inhalt:

Multifaktorielle Entstehung von psychopathologischen Phänomenen allgemein, einzelne psychopathologische Phänomene mit besonderem Augenmerk auf Wahn und Halluzination, Gefährdungen in diesem Zusammenhang, Multifaktorielle Entstehung von Suizidalität, präsuizidales Syndrom (Ringel) und präsuizidale Entwicklung (Pöldinger) zur Einschätzung des Gefährdungspotentiales, kommunikativer Umgang mit Menschen die unter geringem Selbstwert und/oder Suizidgedanken leiden, Einblick in das Unterbringungsgesetz, Bedürfnisorientierung in der Kommunikation mit Menschen auf den Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation nach M. Rosenberg.

Ziele:

  • Erwerb von Kenntnissen über pflegerelevante psychopathologische Phänomene und deren Entstehung
  • Fremd- und Selbstgefährdung erkennen und entsprechend handeln können
  • Verständnis für die Auswirkungen von psychopathologischen Phänomenen auf die Betroffenen im Alltag erlangen
  • Entwicklung von Handlungskompetenzen und sozial-kommunikativen Kompetenzen zum bedürfnisgerechten und sicheren Umgang  mit Menschen in herausfordernden Situationen

Methoden:

  • Vortrag, Arbeiten in Gruppen, Bearbeitung von Fallbeispielen aus der Praxis

Kategorie

  • ÖGKV-Förderverein

Datum

14.11.2017

Zeit

09:00–17:00

Ort

ÖGKV-Bundessekretariat
Wilhelminenstraße 91/IIe, 1160 Wien

ReferentIn

SCHOSSMAIER Gerhard

dipl. psych. Gesundheits- und Krankenpfleger, akad. Lehrer f. GuKP, WB spezielle Pflege psychisch auffälliger Kinder und Jugendlicher, Trainer für gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg

ÖGKV Mitglieder (inkl. 20% MWSt.) (Preis inkl. 20% MWSt.)

€ 198,00

Nicht Mitglieder (inkl. 20% MWSt.) (Preis inkl. 20% MWSt.)

€ 247,00

Zielgruppen

  • Alle Pflegepersonen

Veranstalter

ÖGKV-Förderverein

Freie Plätze

ja

Anmeldeschluss

23.10.2017

Anmeldung

Jetzt anmelden


Zur Übersicht